Ergebnis gut – Stimmung getrübt!

Pressebericht

von Paul-Egon Mense am 21.04.2022

Anlass: Osterbasar der Bastelgruppe der Ev.-luth. Josua-Stegmann- Kapellengemeinde in Rinteln-Todenmann vom 8.-10.04.2022

Ergebnis gut — Stimmung getrübt!

So das Fazit vom Osterbasar der Bastelgruppe der Kapellengemeinde Todenmann.

Dankbar und erfreut über das gute Ergebnis aus dem Verkaufserlös beim Osterbasar waren die 2, Vorsitzende vom Hospizverein Rinteln Petra Conradi und Martin Barwich von der Diakonie in Rinteln. bei der Geldübergabe durch die Vertreterinnen der Bastelgruppe Ursula Mense, Karin Bradt und Christa Hanke,

Warum also „Stimmung getrübt“? Schließlich ist doch trotz des schlechten Wetters ein stattlicher Erlös von 600 Euro erzielt worden. „Zu wenige Besucher*innen aus Todenmann, trotz verlängerter Öffnungszeiten gegenüber 2021, klagten die enttäuschten Damen; und das Kaffee-, Kuchen- und Bratwurst-Angebot, das durch die gelockerten Pandemie-Vorschriften nun auch wieder ermöglicht worden war, habe sich leider nicht gegen Windböen, Hagelschlag und Regen durchsetzen und die Besucherzahlen nicht verbessern können, hieß es.“ Also war Kuchen-Selbstverzehr angesagt. Aber bei „Kassenschluss“ gab es dann doch keine Zweifel mehr – wir machen weiter, der Weihnachtsbasar hat jetzt schon seinen festen Terminplatz, ließ Ursula Mense, die Leiterin der Bastelgruppe wissen.

v. i. S. d. P. P.-E. Mense – Kapellenvorstand Kapellengemeinde Todenmann. 21.4.22

Ursula Mense, Martin Barwich, Karin Bradt, Petra Conradi, Christa Hanke

Baumpflanzung im Regen

Endlich ist es so weit, der Erinnerungsbaum ist gepflanzt. Er steht nun am Alten Hafen in Rinteln. Einem Ort, an dem die Kinder- und Jugendtrauergruppe sich in Corona-Zeiten auf Decken im Freien getroffen hat, als es anders nicht möglich war.

Zusammen mit der Bürgermeisterin Frau Andrea Lange wurden zuerst Wünsche in das Pflanzloch zu den Wurzeln der Scharlacheiche gelegt. Die Kinder und Jugendlichen hatten dazu am Dienstag im Gruppentreffen Tauben gefaltet.

Nach Ansprachen von Bürgermeisterin Frau Andrea Lange und Rolf Wallenstein für den Vorstand des Hospizvereins, wurden der Wurzelballen mit Erde beschaufelt. Das Angießen konnte allerdings ausgelassen werden, weil der Himmel für reichlich Wasser sorgte.

Die Kinder und Jugendlichen werden das Wachsen des Erinnerungsbaums begleiten.

Sie überreichten der Bürgermeisterin und Frau Branahl vom Baubetriebshof, in Vertretung für Herrn Hartmann, sowie Frau Dommel vom Tiefbauamt der Stadt Rosen und bedankten sich so für die Unterstützung, die sie durch die Stadt erfahren haben.

Möge dieser Ort zum Innehalten, Gedenken, Trauern und Trösten für alle Mitmenschen in Rinteln sein.

Hier die angebrachte Tafel:

Ein Erinnerungsbaum wird gepflanzt

An einem Nachmittag in der Kinder- und Jugendtrauergruppe wünschten sich die Teilnehmenden, sie dürften einen Baum in Rinteln pflanzen… 

Gesagt, gewünscht und am 7. April 2022 wird es ermöglicht! Zusammen mit der Bürgermeisterin Frau Andrea Lange pflanzen die Kinder und Jugendlichen am Alten Hafen eine Eiche. 

Am Baum der Erinnerungen
wachsen viele Augenblicke.
Jeder einzelne ist kostbar.

…wird auf dem Schild am Baum stehen…

Damit haben nicht nur die Kinder und Jugendlichen einen Ort zum Innehalten und Erinnern.

Menschen kommen und gehen, begleiten uns auf unseren Wegen und wenn sie gegangen sind, haben sie hoffentlich wunderbare Erinnerungen hinterlassen, an die wir uns gerne erinnern. 

Details zum Ort: http://hospizverein-rinteln.de/veranstaltungen/baumpflanzung-kindertrauergruppe/

Das Trauercafé startet

Am Freitag, 25. März 2022, findet das erste Trauercafé seit längerer Zeit statt. 

Wir bieten Ihnen einen Ort für Gespräche, Beisammensein und Austausch, wenn Sie trauern.

Das Angebot ist kostenlos.

Wir treffen uns in der 2. Etage der VHS.

Um kurze Anmeldung unter 0178-165 75 01 wird gebeten.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.